Link verschicken   Drucken
 

Groß Laasch - Laascher Narren in den Startlöchern

28.01.2016
GLCC lädt am Wochenende zum 35.Geburtstag in das Schützenhaus nach Grabow ein
Groß Laasch

„Im Garten sind die Pflaumen reif, reif, reif“, trällert Marlis Schmidt ganz leise vor sich her, als sie ihre goldenen Handschuhe überstreift und ihren Hut aufsetzt. „Sie wiegen fast ein halbes Pfund“, singt Heino Kühl ihr nach und schiebt die Blumenkästen auf der Bühne umher. Beide lachen. Doch noch hat der Auftritt des „Groß Laascher Carneval Clubs 81 e.V.“ gar nicht begonnen. „Wir befinden uns noch in den Vorbereitungen. Aber wir haben den Saal bereits etwas festlich geschmückt im Schützenhaus in Grabow“, erzählt Heino Kühl, der schon seit 2012 Präsident des „GLCC“ und Gründungsmitglied ist. Der 62-Jährige wuselt an diesem Nachmittag auf der Bühne umher, damit für das bevorstehende Wochenende auch alles perfekt ist. Er stellt das Licht ein, schmückt die Bühne weiter aus und kontrolliert, dass auch alles an seinem Platz ist. „Wir haben uns dieses Jahr für Grabow statt Groß Laasch entschieden“, sagt Marlis Schmidt im SVZ-Gespräch. Die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im „Elferrat“ klärt auf, wieso: „Hier haben wir viel mehr Platz, bessere Technik und sehr gutes Licht. Außerdem mussten wir ja auch auf das Budget achten. Denn als Verein schaut man auf jeden Penny, den man hat. Überhaupt hoffen wir, dass dadurch mehr Besucher kommen werden“, betont sie und deutet auf ein gespanntes Laken, auf welchem ein ansehnlicher Baum gemalt wurde. „Am kommenden Samstag und Sonntag führen wir hier ein ganz neues Programm auf. Unteranderem werde ich einen Pflaumenbaum spielen. Die anderen Frauen aus der ‚Altweibergruppe‘ werden in die Rolle der Früchte schlüpfen“, sagt sie und lächelt freudig. Sie selbst sei bereits seit acht Jahren beim Carneval Club dabei. „Zurzeit verzeichnen wir 29 feste Mitglieder. Es gibt jedoch noch weitaus mehr aktive Jecken“, sagt sie und zählt gemeinsam mit Heino Kühl die Vereinsgruppen auf: zwei Kindertanzgruppen, die Altweibergruppe, das Männerballett, die Linedance-Gruppe, die Jugendgruppe...

Das diesjährige Motto heißt „35 Jahre sind vergangen, der GLCC mischt die Jahreszahlen zusammen“. „Jede Gruppe sollte diesmal eine Jahreszahl von 1981 bis heute ziehen. Daher haben sie die Aufgabe, in ihrem Programm ein Highlight aus der damaligen Zeit vorzuführen. Und sei es, dass sie nur die Musik von damals spielen oder ein altes Kostüm tragen. Beide Groß-Laascher hoffen auf eine ausverkaufte Show. „Wir basteln und bereiten die gesamte Veranstaltung in unserer Freizeit vor und wollen einen schönen und vor allem lustigen Abend mit anderen Narren und Närrinnen verbringen“, wünscht sie sich.

Beginn der Vorstellung ist um 19 Uhr im Schützenhaus in Grabow. Karten für den kommenden Sonnabend und Sonntag können entweder spontan an der Abendkasse oder an den Vorverkaufsstellen „Mekelburg“ und „Schwarz und Steuer“ in Grabow erworben werden. Auch telefonisch unter den Nummern: „Dieter’s Gaststätte“: 03874/21792 oder im „Backshop“: 03874/570318 in Groß-Laasch.

Franziska Meier
 
 

Foto: Marlis Schmidt und Heino Kühl freuen sich auf die Vorstellung am kommenden Wochenende im Grabower Schützenhaus .